…fragte sich Erik Thiesen, ehemaliger Pastor in Niendorf, als er die örtliche AfD zu einem Gedankenaustausch eingeladen hatte.
Dabei waren es „nur“ die Herren Lemke und Schömer, die der Einladung zu einem Dialog mit dem erkrankten Pastor folgten und dabei offensichtlich angenehm überraschten.
Erik Thiesen ist aufgrund seiner Erkrankung nicht mehr in der Lage das Gemeindepfarramt auszuführen, ist aber weiterhin für die Kirche im Stadtteil aktiv, besonders in den Bereichen Spiritualität/ Social Media, er betreibt einen eigenen Blog (htps://gebrocheneslicht.com).
In einem dreistündigen Gespräch wurden viele Themen erörtert:

- Motivation sich für die AfD zu engagieren
- Europa und der Islam
- Gehört der Islam zu Deutschland?
- Eine Reise durch die Geschichte des Christentums, Judentums, Buddhismus und des Islams
- Illegale Einreise, Einwanderung und wirkliche Flüchtlinge
- Die Rolle der Politik, Medien, Gewerkschaften, Wirtschaftsverbänden und insbesondere der Kirchen dieser illegal stattfindenden Migration
- Rechtsbeugung des Staates
- Gesellschaftliche Ächtung Andersdenkender insbesondere der Mitglieder der AfD
- Ausladung und Ausgrenzung christlicher Mitglieder der AfD bei dem Kirchentag
- Wie denken muslimisch integrierte Mitbürger über die AfD

Obwohl wir zu keinem Thema einen wirklichen Konsens erzielen konnten, insbesondere die Rolle der Kirche wurde von Erik Thiesen nicht weiter vertieft, hat dieses Gespräch eines gezeigt:
Es war von gegenseitigem Vertrauen und Respekt geprägt. Insbesondere die Diskussionskultur war eine ganz andere als wir es etwa von den Polit-Trash-Shows im Fernsehen gewohnt sind. Den anderen ausreden lassen, zuhören und seine Motivationslage versuchen zu verstehen. Dieses von privatem Charakter geführte Gespräch hat das Prädikat „Besonders wertvoll“ verdient.
In einem waren wir uns einig. Nur der Dialog zwischen konträren Meinungen kann Menschen zusammenführen. Und das ist allemal besser als sich gegenseitig die Köpfe einzuschlagen.
In diesem Sinne wünschen wir Erik Thiesen alles Gute, Gute Besserung und ein frohes Weihnachtsfest.

Kommentar schreiben