Hier eine kleine Auswahl der rückläufigen Schwerstkriminalität in HH-Eimsbüttel, die es immerhin in das Presseportal der Hamburger Polizei geschafft haben:

24/01/17 Überfall mit Messer auf Bäckerei in der Emilienstrasse
Täter: 1 Mann mit asiatischen Augen

15/02/17 Überfall mit Schusswaffe auf eine Spielhalle im Langenfelder Damm
Täter: 1 Mann

15/02/17 Messerüberfall auf Pizzaboten , Langenfelde – Försterweg
Täter: 2 Männer, sprachen mit türkischem Akzent

26/02/17 Überfall mit Schusswaffe auf Meridian Spa Quickbornstraße
2 Männer, ” Südländer” , haben die Servicekräfte geschlagen und gefesselt. Der Kassierer, obwohl er den Tresor öffnete, wurde brutalst zusammengetreten und erlitt schwerste Kopf – und Gesichtsverletzungen.

10/03/17 Überfall mit Schusswaffe auf Discounter in der Eimsbütteler Chaussee
Täter: 1 Mann

Anfang des Jahres wurde ein Mann mit einem Messer schwer verletzt und beraubt, als er die Molkenbuhrstraße zur Melanchtonstraße hin durchquerte.
Der Täter ist vermutlich nichtdeutscher Herkunft.

Und diese vermeintliche Tat hat es offensichtlich nicht in das Presseportal der Hamburger Polizei geschafft:

19/03/17 Familienstreitigkeiten

Siehe Senatsanfrage Drucksache 21/8551 und unseren Artikel unter Familienstreitigkeiten im Merkel- Land anno 2017.

Kommentar schreiben